BAHN-AUSTRIA.at  Online Magazin
www.bahn-austria.at

ÖBB kauft alle 17 Züge der Westbahn auf

Foto Westbahn - Ernst Sladek
Foto: Ernst Sladek

(Heute.at) Riesendeal im österreichischen Zugverkehr. Die ÖBB kauft alle 17 Züge der Westbahn. Die Westbahn soll neue Züge aus China ordern.
Die ÖBB will ihre Zugflotte erneuern und kauft dafür alle 17 Garnituren des privaten Konkurrenten Westbahn auf. Sowohl ÖBB als auch Westbahn bestätigten den Deal am Montag gegenüber "Heute".
"Wenn es auf dem Markt die Möglichkeit gibt, neues Zugmaterial zu bekommen, dann sehen wir uns das an", sagte ÖBB-Konzernsprecher Robert Lechner gegenüber "Heute". Und: "Nein, die Westbahn zu kaufen ist kein Thema", so Lechner.
Auch die Westbahn bestätigt den Deal. Da man als privater Anbieter "viel rascher Fahrzeuge bestellen und damit geliefert erhalten kann", habe man eine Ausschreibung der ÖBB genutzt um den eigenen Fuhrpark zu erneuern.
Zugnachschub aus China
Die Westbahn plane daher, "mit dem am schnellsten lieferfähigen Qualitäts-Lieferanten auf dem Weltmarkt ein noch weiter verbessertes Zugkonzept für Doppelstockzüge mit 200 Stundenkilometern rasch umzusetzen", heißt es von Seiten der Westbahn zu "Heute". Laut "Kurier" soll es sich um einen Zughersteller aus China handeln.
                                                                                                      Mehr Information bei Heute.at

--------------------------------------

SLB - eingetroffen: ET 47

Heute erreichte der ET 47 (SGP/AEG 1986)  der Salzburger Lokalbahn nach seinem Umbau zum 8achsigen Gelenktriebwagen mit Niederflurmittelteil wieder seine österreichische Heimat.

Der Umbau erfolgte in Tschechien - durchgeführt von den Firmen  INEKON und KOS in den Werkstätten
Krnov/Jägerndorf im altösterreichischen Schlesien. Der ET 47 ist der erste Triebwagen der 2. Umbauserie welche letzlich die Triebwagenserie  ET 46 - 49 umfassen wird. Als nächster Kandidat für den Umbau und die komplette Generalüberholung wird ET 49 (SGP/AEG 1986) folgen.

Der Transport erfolgt auf Spezialwagen der Type Uaaikks - wobei nur ein Teil des Triebwagens fest gebremst und fixiert ist, während sich naturgemäß der andere Teil des Gelenkwagens frei beweglich sein muss. 

Nach Abschluss der Umbauarbeiten im Jahr 2020 werden der Salzburger Lokalbahn 13 achtachsige Triebwagen mit Niederflurmittelteil und 5 aufgearbeitete sechsachsige Stadtbahntriebwagen zur Verfügung stehen. Die Kapazitätserhöhungen durch die Mittelteile wirtd von den Kunden bereits sehnlich erwartet.                                                                               (Gunter Mackinger 2019.03.24)

--------------------------------------

Ab sofort ist 
der neue Jahreskatalog 2019/2020 von Bahn im Film und der Railway-Media-Group
erhältlich. 

Dieser kann unter http://www.rmg-verlag.at/banner_Katalog.pdf online eingesehen werden.
Oder Sie senden uns ein E-Mail an bestellung-rmg@aon.at und wir senden Ihnen den Katalog gerne GRATIS zu.       

(RMG 2019.01.23)

--------------------------------------

Buchpräsentation Railway Media Group Otto Wagners Stadtbahnarchitektur

Am 8. Dezember 2018 präsentierten der bekannte Wiener Eisenbahn-Buch-Verlag Railway-Media-Group und die HLW Hollabrunn (Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe mit Vertiefung Kreativwerkstatt) in der Halbestadt-Bar in den U6-Stadtbahnbögen nahe der Nußdorferstraße im 9. Wiener Gemeindebezirk ihre neueste Bucherscheinung: Otto Wagners Stadtbahn-Architektur.

Im Rahmen des Otto-Wagner-Gedenkjahres rundet dieser BilderBuchBogen eine Vielzahl an Publikationen ab. Fundierte architektonische Informationen sind dabei mit Plänen und einer großen Auswahl an Fotos kombiniert. Eine Besonderheit stellen dabei Vergleichsbilder aus der Zeit um 1900 mit jenen von heute dar.

Für die Schülerinnen des Schwerpunktes "Kreativwerkstatt" der HLW Hollabrunn war die Buchpräsentation samt Verleihung offizieller Urkunden der gelungene Abschluss einer mehrmonatigen Arbeitsphase, die von der ersten Textrecherche über die Bildauswahl bis hin zum Layout reichte. Die kreativen Jugendlichen fotografierten viele der Vergleichsfotos selbst, denn im Rahmen einer Exkursion konnten sie sich unter Begleitung der beiden RMG-Autoren Dipl-Päd. Ing. Martin Ortner und Mag. Werner Prokop (Koordinator und Kreativ-Lehrer) selbst auf die Spuren Otto Wagners im neuen Jahrtausend begeben. Neben einem profunden Know-how über die Stadtplanung um 1895 und die architektonischen Stilmittel des Verkehrssystems "Stadtbahn" konnten sich die Schülerinnen ein erweitertes EDV-Wissen aneignen und sogar die Farbabstimmung beim offiziellen Andruck in der Druckerei Berger (Horn, NÖ) vornehmen.

Mit diesem Schulprojekt, das, wie HLW-Direktor HR Mag. Leopold Mayer in seinen Dankesworten erwähnte, nur als Teamarbeit zwischen motivierten Schülerinnen und einem engagierten Lehrer möglich werden konnte, ist es gelungen ein hochwertiges Sachbuch zu gestalten und jungen Menschen ein Gefühl für den bewussten Umgang mit Geschichte und zugleich mit dem Medium "Buch" zu vermitteln

Das Gruppenfoto vor der Halbestadt-Bar in einem der Stadtbahnbögen zeigt v.l.n.r.: die Schülerinnen Marlena Diertl, Kathrin Amstätter, Jasmin Rotter, Julia Haunold, Melanie Völkl, Anna-Sophie Wiesi, Alina Ernst, Ines Gschossmann, Alina Hodecek und Laura Jirka sowie vorne Verlagsleiter/GF Franz Straka, Koordinator Ing. Martin Ortner und Gesamtleiter Mag. Werner Prokop (Foto: Leopoldine Prokop-Scherzer) Foto der Urkundenverleihung: Ing. Martin Ortner, Jasmin Rotter, Mag. Werner Prokop und Franz Straka (Foto: Leopoldine Prokop-Scherzer)                                         (RMG 2018.12.08)

--------------------------------------

120 Jahre Eisenbahn Ödenburg - Pressburg
Mit zwei Bildtafeln wird im Warteraum des Bahnhofs Eisenstadt an den 120 Jährigen Bestand dieser Strecke gedacht. 
Die Gedenktafeln entstanden durch eine Initiative zweier Bundesbahn Mitarbeiter.

Die königliche Freistadt Ödenburg war bereits seit 1847 mit Wr. Neustadt schienemäßig verbunden. Aber erst Jahre später dachten die Ödenburger auch an eine Bahnverbindung mit der alten Haupt- und Krönungstadt des Königreichs Ungarns, Pressburg.
Die ersten Pläne sahen eine Verbindung zwischen Ödenburg und Pressburg über Rust vor.

19.März 1892 wurde auf eine Initiative des Grafen Batthyany beschlossen nunmehr mit allem Ernst an die Ausführung des Projekts zu schreiten.
5.Mai 1896 fand die Konzessionsverhandlung der Ödenburger-Eisenstadt- Pressburger Bahn nunmehr nach Plänen der Konzessionäre Haller und Laschober einer Bahn Ödenburg-Eisenstadt-Schützen- Neusiedl-Pressburg statt.
20.März 1897 wurde nach der vorangegangen Planungsphase der Spatenstich um 1 Uhr Nachmittag auf einem Acker in Kittsee vorgenommen.

Große Schwierigkeiten gab es beim Bau im Allgemeinen nicht, einzig das Terrain um und in Neusiedl verursachten einige Schwierigkeiten.
Die Bauarbeiten schritten zügig voran, schon im Oktober 1897 waren die beiden Städte Ödenburg und Pressburg mit einem Schienenstrang verbunden.
Am 13.Dezember 1897 erfolgte mit dem um 11 Uhr eintreffenden Sonderzuges aus Ödenburg die feierliche Eröffnung der Strecke.

Am 18.Dezember 1897 wurde die 92 km lange Strecke dem öffentlichen Verkehr übergeben.

1.Jänner 1922 Übernahme der Strecke durch die Österreichische Bahn
8.Dezember 1975 Ende des planmäßigen Dampfbetriebs
Dezember 2009 Elektrifizierung der Strecke Neusiedl am See bis Wulkaprodersdorf  (G.Wolf 2017.12.06)

--------------------------------------

SWR - Pässe Puffer Palatschinken

Die Eisenbahn in Österreich feiert ihren 175. Geburtstag und Eisenbahn-Romantik feiert in Form einer spektakulären Sonderfahrt mit. 
Mit zwanzig verschiedenen Dampflokomotiven und einigen E-Lok Oldtimern geht es einmal quer durch die Alpenrepublik.
Mehr als 2.500 Kilometer werden in acht Tagen zurückgelegt. Glanzlichter sind die Fahrt über den Arlberg, vorbei an Kitzbühel, über die Tauern und die Murtalbahn, auf der man reisen kann, wie vor hundert Jahren.

Samstag, 29. Dezember 2012 – 20:15 Uhr SWR (90 Minuten)
Zur SWR-Seite und Video >>HIER<<                                    (Bahn-Austria - SWR Web.2012.12.23)

--------------------------------------

Hinweis: Das Bahn-Austria Team übernimmt keine Verantwortung für die von Anderen verfassten Texte. 
Verantwortlich für Text und Bilder sind die bei den Berichten angegebenen Berichterstatter / Autoren.

Copyright © eb.Webdesign